Thema: Amazon bald auch in Deutschland im Verleihgeschäft
Autor: Guterko  -   Datum: 15.10.2004 18:09:34

Amazon steigt angeblich in den USA in DVD-Verleih ein +++
Der weltgrößte Online-Händler Amazon macht sich auf zu neuen Ufern. Schon bald soll ein DVD-Verleih aus der Taufe gehoben werden.


Eine entsprechende Ankündigung kommt zwar nicht aus dem Hause Amazon, dafür aber von Netflix, einem DVD-Verleih-Spezialisten. In einem Interview mit der US-Presse sagte Netflix-Chef Reed Hastings, dass man vor zwei Wochen von Gerüchten gehört habe, die einen Einstieg von Amazon ins Verleihgeschäft zum Inhalt hatten. Inzwischen sei von mehreren Seiten eine Bestätigung zu den Spekulationen erfolgt.
Bei Amzon selbst ist man, anders als sonst üblich, auch sparsam mit Dementis. Mehrfach sei von Kundenseite die Aufforderung erfolgt, preiswerte DVDs im Verleih anzubieten. Amazon prüfe derzeit seine Optionen. Netflix ist nach Angaben von Hastings nicht bange vor der neuen und einigermaßen branchenfremden Konkurrenz. Man habe weit mehr als zwei Millionen regelmäßige Kunden – ein Abonnentenstamm, den Amazon nicht aus dem Stand heraus aufbauen könne. An der Börse ist der Netflix-Optimismus nicht angekommen. Dort stürzte das Papier von fast 17,50 US-Dollar nach Bekanntwerden der konkreten Gerüchte zu einem Amazon-Einstieg auf dem Markt auf knapp unter elf US-Dollar ab.


Das wäre ne echte Bereicherung - denn was Amango, Invideo und Co bieten ist äußerst lahm...Das würde die richtig aufmischen!


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:153) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: Amazon bald auch in Deutschland im Verleihgeschäft - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: Amazon bald auch in Deutschland im Verleihgeschäft
Autor: enra  -   Datum: 15.10.2004 22:54:50

> Das wäre ne echte Bereicherung

Auf jeden Fall, vor allem da Amazon IMHO recht kundenfreundlich ist und eine gute Logistik hat. Außerdem haben die einen langen Atem. Mit dem Kundenstamm dürfte Netflix falsch liegen, Amazon hat eine der höchsten Reichweiten aller Einkaufsportale.

Leider wird uns das aber wohl eher wenig bringen. Zum einen warten die bestimmt erst einmal die Ergebnisse in Amerika ab und zum anderen glaube ich nicht, daß die eine Flatrate anbieten. Die Logistik paßt doch viel eher zu einem Verleih mit Einzelabrechnung a la Verleihshop. Aber schaun wir mal, Konkurrenz belebt das Geschäft und Amazon war schon immer für eine Überraschung gut.

CU, Enra. :)


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:153) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: Amazon bald auch in Deutschland im Verleihgeschäft - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: Amazon bald auch in Deutschland im Verleihgeschäft
Autor: c7213525  -   Datum: 15.10.2004 22:56:10

Bei ähnlichen Preisen wie Netflix mit über  US-$ 17 für 10 DVDs sehe ich nicht so große Chancen auch wenn sie 25000 Titel anbieten sollten. Die meisten interesieren sich nur für die Top 10.


> Amazon steigt angeblich in den USA in
> DVD-Verleih ein +++
> Der weltgrößte Online-Händler Amazon macht
> sich auf zu neuen Ufern. Schon bald soll
> ein DVD-Verleih aus der Taufe gehoben
> werden.
>
>
> Eine entsprechende Ankündigung kommt zwar
> nicht aus dem Hause Amazon, dafür aber von
> Netflix, einem DVD-Verleih-Spezialisten. In
> einem Interview mit der US-Presse sagte
> Netflix-Chef Reed Hastings, dass man vor
> zwei Wochen von Gerüchten gehört habe, die
> einen Einstieg von Amazon ins
> Verleihgeschäft zum Inhalt hatten.
> Inzwischen sei von mehreren Seiten eine
> Bestätigung zu den Spekulationen erfolgt.
> Bei Amzon selbst ist man, anders als sonst
> üblich, auch sparsam mit Dementis. Mehrfach
> sei von Kundenseite die Aufforderung
> erfolgt, preiswerte DVDs im Verleih
> anzubieten. Amazon prüfe derzeit seine
> Optionen. Netflix ist nach Angaben von
> Hastings nicht bange vor der neuen und
> einigermaßen branchenfremden Konkurrenz.
> Man habe weit mehr als zwei Millionen
> regelmäßige Kunden – ein Abonnentenstamm,
> den Amazon nicht aus dem Stand heraus
> aufbauen könne. An der Börse ist der
> Netflix-Optimismus nicht angekommen. Dort
> stürzte das Papier von fast 17,50 US-Dollar
> nach Bekanntwerden der konkreten Gerüchte
> zu einem Amazon-Einstieg auf dem Markt auf
> knapp unter elf US-Dollar ab.
>
>
> Das wäre ne echte Bereicherung - denn was
> Amango, Invideo und Co bieten ist äußerst
> lahm...Das würde die richtig aufmischen!