Thema: INVDEO Risikoübernahme
Autor: perfektionist  -   Datum: 14.06.2005 18:00:38

Hallo!

Leider bin ich immer unzufriedener mit dividi (Laufzeiten). Deshalb überlege ich tatsächlich, ob ich zu INVDEO zurück soll. Aber die scheinen ja etwas "seltsam" zu sein. Z.B. schrieb man in der Verlängerungsangebotsmail, daß man nun das Risiko trägt. In den AGBs tauchen aber immer noch die 25,- auf! DIVIDI hat das bei einem Verlust sofort geregelt. Wer weiß was dazu?

Und wer hat schon Verleiherfahrungen? Wie sind die Laufzeiten? Ob es eine gute Idee ist hin zu gehen?


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: INVDEO Risikoübernahme - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: INVDEO Risikoübernahme
Autor: mages  -   Datum: 14.06.2005 18:04:46

> Hallo!
>
> Leider bin ich immer unzufriedener mit
> dividi (Laufzeiten). Deshalb überlege ich
> tatsächlich, ob ich zu INVDEO zurück soll.
> Aber die scheinen ja etwas "seltsam" zu
> sein. Z.B. schrieb man in der
> Verlängerungsangebotsmail, daß man nun das
> Risiko trägt. In den AGBs tauchen aber
> immer noch die 25,- auf! DIVIDI hat das bei
> einem Verlust sofort geregelt. Wer weiß was
> dazu?
>
> Und wer hat schon Verleiherfahrungen? Wie
> sind die Laufzeiten? Ob es eine gute Idee
> ist hin zu gehen?

@haftung auf rückweg
lies nochmal die komplette agb.

@laufzeiten

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: INVDEO Risikoübernahme - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: INVDEO Risikoübernahme
Autor: Mortis  -   Datum: 14.06.2005 19:32:41

> > Aber die scheinen ja etwas "seltsam" zu
> > sein. Z.B. schrieb man in der
> > Verlängerungsangebotsmail, daß man nun
> das
> > Risiko trägt. In den AGBs tauchen aber
> > immer noch die 25,- auf! DIVIDI hat das
> bei
> > einem Verlust sofort geregelt. Wer weiß
> was
> > dazu?
> >
> > Und wer hat schon Verleiherfahrungen?
> Wie
> > sind die Laufzeiten? Ob es eine gute
> Idee
> > ist hin zu gehen?
>
> @haftung auf rückweg
> lies nochmal die komplette agb.

Meiner Meinung nach ist das in den AGBs nicht klar geregelt...

Mortis

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: INVDEO Risikoübernahme - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: INVDEO Risikoübernahme
Autor: perfektionist  -   Datum: 14.06.2005 19:48:13

> "7.2 Bei Beschädigung oder Verlust durch
> den Kunden stellt Palago dem Kunden einen
> Wiederbeschaffungswert in Höhe von € 25,00
> als Schadensersatz in Rechnung, es sei
> denn, dass der Kunde nachweisen kann, dass
> der Verlust oder die Beschädigung im
> Verantwortungsbereich von Palago erfolgte.
> ..."

Ich finde, es ist schon geregelt, nämlich 25,-! Den Beweis kann man nicht erbringen!


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: INVDEO Risikoübernahme - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: INVDEO Risikoübernahme
Autor: mages  -   Datum: 14.06.2005 20:08:36

> > @haftung auf rückweg
> > lies nochmal die komplette agb.
>
> Meiner Meinung nach ist das in den AGBs
> nicht klar geregelt...
>
> Mortis

meiner meinung nach schon.

nur weil inVDeo das risiko für hin- & rückweg übernimmt, ist das noch lange kein freibrief die dvds zu hause zu verlieren oder zu zerstören.

dennoch gebe ich dir teilweise recht. es wird schwierig, wenn inVDeo verlangt, dass man beweisen soll, dass man die dvds in den briefkasten geworfen hat.

wem dieses risiko zu groß ist, der kann die kosten von 1,60 für ein einwurfeinschreiben auf sich nehmen. das habe ich immer dann getan, wenn ich 10 dvds versendet habe.
die 1,60 kann man sich scheinbar auch leicht zurückholen, denn ich habe ab und zu mal bei der hotline nachgefragt ob das einschreiben denn nun endlich ausgeliefert wurde und habe eine entschädigung bekommen, weil man es mir nicht sagen konnte und von einem verlust ausgehen musste %-)
weggekommen ist aber nicht wirklich was, wohl aber extrem verspätet angekommen.
ist scheinbar öfters jemand erschrocken, wenn ein nachforschungsauftrag kam. wollen wir's nicht hoffen, dass dem wirklich so war.
aber irgendeine inkompetenz muss aufgetreten sein, sonst hätte man mir nicht sofort eine entschädigung angeboten.

man sollte sich nicht all zu sehr verückt machen. gibt schlimmeres.


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: INVDEO Risikoübernahme - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: INVDEO Risikoübernahme
Autor: Mortis  -   Datum: 14.06.2005 20:50:56

>
> meiner meinung nach schon.
>
> nur weil inVDeo das risiko für hin- &
> rückweg übernimmt, ist das noch lange kein
> freibrief die dvds zu hause zu verlieren
> oder zu zerstören.
>
> dennoch gebe ich dir teilweise recht. es
> wird schwierig, wenn inVDeo verlangt, dass
> man beweisen soll, dass man die dvds in den
> briefkasten geworfen hat.
>
> wem dieses risiko zu groß ist, der kann die
> kosten von 1,60 für ein einwurfeinschreiben
> auf sich nehmen. das habe ich immer dann
> getan, wenn ich 10 dvds versendet habe.
> die 1,60 kann man sich scheinbar auch
> leicht zurückholen, denn ich habe ab und zu
> mal bei der hotline nachgefragt ob das
> einschreiben denn nun endlich ausgeliefert
> wurde und habe eine entschädigung bekommen,
> weil man es mir nicht sagen konnte und von
> einem verlust ausgehen musste %-)
> weggekommen ist aber nicht wirklich was,
> wohl aber extrem verspätet angekommen.
> ist scheinbar öfters jemand erschrocken,
> wenn ein nachforschungsauftrag kam. wollen
> wir's nicht hoffen, dass dem wirklich so
> war.
> aber irgendeine inkompetenz muss
> aufgetreten sein, sonst hätte man mir nicht
> sofort eine entschädigung angeboten.
>
> man sollte sich nicht all zu sehr verückt
> machen. gibt schlimmeres.

Von meinen 60 Hin- und Rücksendungen zur alten Invdeo ist eine Rücksendung auf dem Postweg "verloren gegangen".

Damit war die Hälfte der Kaution weg. Das ärgerte mich mehr als der Kautionsverlust aus der Insolvenz, vor allem weil klar war das ich die DVDs eingeworfen hatte, es aber nicht beweisen konnte.

Weiter kann man nie wirklich ausschließen das die einfach nur einen Einbuchungsfehler gemacht haben.

Man wird also für sein korrektes Verhalten bestraft, weil man nicht bweisen kann das man kein Dieb ist.

Bei Palago könnte das Risiko, je nach Auslegung der AGBs, bis zu 150 Euro betragen und beim zweiten Verlust wird man gekündigt.

Ich hatte schon vorher in Betracht gezogen mit zusätzlichem Einschreibeporto zu frankieren.

Nach den Auskünften die ich bekam ist dies bei der Post nicht offiziell vorgesehen. Die 1,44 Euro Vorfrankierung wären nicht angerechnet worden,  ich hätte sie ein zweite mal zahlen müssen. Auch eine Rücksendung als versichertes Paket usw. waren mir zu teuer.

Auch das Verfahren von Franks DVD Shop (ein Posting weiter) sehe ich als nicht absolut sicher an. Der Barcode wird erst auf der Verteilerstelle eingelesen, vom Briefkasten bis dorthin ist somit nichts zu beweisen.

Gruss

Mortis


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: INVDEO Risikoübernahme - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: INVDEO Risikoübernahme
Autor: superkolbi  -   Datum: 15.06.2005 09:46:24

Die Post testet seit kurzem Automatenpostämtern, bei denen man auch Einshreiben etc. aufgeben kann.

Vielleicht gibt es in Zukunft Briefkäasten, wo schon beim Einwurf der Brief registriert wird. Erst dann könnte eine Lückenlose Aufklärung erreicht werden.


> >
> > meiner meinung nach schon.
> >
> > nur weil inVDeo das risiko für hin-
> &
> > rückweg übernimmt, ist das noch lange
> kein
> > freibrief die dvds zu hause zu
> verlieren
> > oder zu zerstören.
> >
> > dennoch gebe ich dir teilweise recht.
> es
> > wird schwierig, wenn inVDeo verlangt,
> dass
> > man beweisen soll, dass man die dvds
> in den
> > briefkasten geworfen hat.
> >
> > wem dieses risiko zu groß ist, der
> kann die
> > kosten von 1,60 für ein
> einwurfeinschreiben
> > auf sich nehmen. das habe ich immer
> dann
> > getan, wenn ich 10 dvds versendet
> habe.
> > die 1,60 kann man sich scheinbar auch
> > leicht zurückholen, denn ich habe ab
> und zu
> > mal bei der hotline nachgefragt ob
> das
> > einschreiben denn nun endlich
> ausgeliefert
> > wurde und habe eine entschädigung
> bekommen,
> > weil man es mir nicht sagen konnte und
> von
> > einem verlust ausgehen musste %-)
> > weggekommen ist aber nicht wirklich
> was,
> > wohl aber extrem verspätet
> angekommen.
> > ist scheinbar öfters jemand
> erschrocken,
> > wenn ein nachforschungsauftrag kam.
> wollen
> > wir's nicht hoffen, dass dem wirklich
> so
> > war.
> > aber irgendeine inkompetenz muss
> > aufgetreten sein, sonst hätte man mir
> nicht
> > sofort eine entschädigung angeboten.
> >
> > man sollte sich nicht all zu sehr
> verückt
> > machen. gibt schlimmeres.
>
> Von meinen 60 Hin- und Rücksendungen zur
> alten Invdeo ist eine Rücksendung auf dem
> Postweg "verloren gegangen".
>
> Damit war die Hälfte der Kaution weg. Das
> ärgerte mich mehr als der Kautionsverlust
> aus der Insolvenz, vor allem weil klar war
> das ich die DVDs eingeworfen hatte, es aber
> nicht beweisen konnte.
>
> Weiter kann man nie wirklich ausschließen
> das die einfach nur einen Einbuchungsfehler
> gemacht haben.
>
> Man wird also für sein korrektes Verhalten
> bestraft, weil man nicht bweisen kann das
> man kein Dieb ist.
>
> Bei Palago könnte das Risiko, je nach
> Auslegung der AGBs, bis zu 150 Euro
> betragen und beim zweiten Verlust wird man
> gekündigt.
>
> Ich hatte schon vorher in Betracht gezogen
> mit zusätzlichem Einschreibeporto zu
> frankieren.
>
> Nach den Auskünften die ich bekam ist dies
> bei der Post nicht offiziell vorgesehen.
> Die 1,44 Euro Vorfrankierung wären nicht
> angerechnet worden,  ich hätte sie
> ein zweite mal zahlen müssen. Auch eine
> Rücksendung als versichertes Paket usw.
> waren mir zu teuer.
>
> Auch das Verfahren von Franks DVD Shop (ein
> Posting weiter) sehe ich als nicht absolut
> sicher an. Der Barcode wird erst auf der
> Verteilerstelle eingelesen, vom Briefkasten
> bis dorthin ist somit nichts zu beweisen.
>
> Gruss
>
> Mortis


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: INVDEO Risikoübernahme - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: INVDEO Risikoübernahme
Autor: mages  -   Datum: 15.06.2005 16:37:01

> Die Post testet seit kurzem
> Automatenpostämtern, bei denen man auch
> Einshreiben etc. aufgeben kann.
>
> Vielleicht gibt es in Zukunft Briefkäasten,
> wo schon beim Einwurf der Brief registriert
> wird. Erst dann könnte eine Lückenlose
> Aufklärung erreicht werden.

ich glaube auch, dass das gut wäre, denn so mancher mitarbeiter scheint mir damit extrem überfordert zu sein. schon einige male  wollten die mir erzählen, dass das datum des frankierstempels abgelaufen ist. HALLO!? das ding ist bezahlt und die post hat es zu transportieren. das ist kein abgestempelter brief sondern ein frankierter "gutschein" der muss eigentlich laut gesetzt ewig gelten.

das die das porto von 1,44 nochmal verlangen, kann ich mir zwar gut vorstellen, aber das ist mir zum glück noch nie passiert. bei mir kleben die einfach noch was druff und gut is. ich habe gut zwei dutzend solcher einschreiben versand.

ein einbuchungsfehler würde sich früher oder später aufklären, da ja die dvd nicht plötzlich eine andere seriennummer bekommt. oder sehe ich das falsch?