Thema: inVDeo: Chaos, mal wieder
Autor: JePe  -   Datum: 11.04.2006 21:02:41

Hallo Community,

in Ermangelung echter Alternativen mit einem erwaehnenswerten FSK18-Angebot bin ich, allen Schwueren zum Trotz, doch wieder bei inVDeo Kunde geworden.

"Wieder" deshalb, weil ich zu denen gehoere, die von der seinerzeitigen Geschaeftsfuehrung um die Kaution, pardon: den DVD-Beitrag betrogen wurden.

Meine Benutzerdaten - waren zu meiner Ueberraschung und trotz damaliger Kuendigung noch aktiv. Teil der Re-Aktivierung meiner Mitgliedschaft war, dass ich meine Ansprueche gegen das "alte" inVDeo als nichtig erklaere.

So weit, so gut.

Ich habe mich fuer das Classic-Abo, also je 4 DVDs entschieden. Und bekam auch prompt ... 2 DVDs geliefert. O.K., die Filmliste war noch recht kurz - also ordentlich Filme angeklickt. Und wieder nur 2 DVDs bekommen.

Auf meine Anfrage hin, weshalb dass so sei, erhielt ich zur Antwort, dass noch zwei DVDs bei mir seien.

Nachdem ich mich einigermassen beruhigt hatte erinnerte ich mich daran, dass diese Filme seinerzeit noch vom "alten" inVDeo nach Ruecksendung nicht eingebucht wurden (die drei anderen DVDs, die im gleichen Umschlag lagen, uebrigens schon).

Mich fasziniert schon, dass Palago sich fuer Ansprueche gegen das "alte" inVDeo nicht haftbar sieht - umgekehrt aber sachlich falsche Eintraege aus der Alt-EDV von inVDeo kramt und nun scheinbar DVDs von mir erwartet.

Ich habe mich diesbezueglich an den -fairerweise sei es erwaehnt: lobenswert schnellen- eMail-Support von inVDeo gewandt.

Hat irgendwer hier aehnliche Erfahrungen gemacht? Denn das "Problem" der nicht korrekt verbuchten DVDs war im Endstadium ja kein Einzelfall ...

Kopfschuettelnde Gruesse vom

JePe


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: inVDeo: Chaos, mal wieder - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: inVDeo: Chaos, mal wieder
Autor: RedBaron  -   Datum: 14.04.2006 12:34:44

Habe seinerzeit nicht selbst gekündigt, aber inVDeo angeboten den Vertrag zu beenden, unter der Voraussetzung, mir meine Kaution zurückzu erstatten. Wer dann den Betrieb "mangels Masse" einstellt, mir aber meine Kaution (und so hieß die nun mal gem. gültiger AGB) nicht zurückzahlt, der hat dann auch keine Ansprüche mir gegenüber auf den Gegenstand der Kaution. Wer denk, er habe doch und damit sozusagen in die Rechtsnachfolge eintritt, soll mich verklagen und sich besser gleich warm anziehen. Ist doch klar oder ?

Im übrigen war inVDeo trotz allem ein günstiger Verleih. Wenn ich die Kaution auf die Gesamtzahl meiner geliehenen DVDs umlege war´s immer noch extrem billig. Trotzdem bekäme heute dort niemand mehr einen Ct von mir. Sorry Jungs - aber habe wenig Mitgefühl für Leute die tatsächlich die andere Wange hinhalten.

Gruß
Red


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: inVDeo: Chaos, mal wieder - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: inVDeo: Chaos, mal wieder
Autor: JePe  -   Datum: 14.04.2006 15:18:36

Ahoi roter Baron,

um´s Wange hinhalten - geht es nicht. Wie gesagt, gerne bin ich nicht wieder Kunde geworden, die Menge der angebotenen DVDs spricht aber unveraendert fuer inVDeo.

Anstoss nehme ich aber unveraendert daran, dass ich eine eidesstattliche Versicherung abgeben soll ueber den Verbleib von Masse aus der Geschaeftsbeziehung zu einem Unternehmen, mit dem PALAGO ausser dem Namen und den uebernommenen Kunden nichts zu tun haben moechte.

Noch zumal diese DVDs durch eine Kaution abgedeckt waren, um die man mich und etliche andere betrogen hat.

Dieser Umstand laesst sich fuer mich mit kaufmaennischem Recht nicht vereinbaren. Fuer Dich ja scheinbar auch nicht.

Die lapidare Auskunft von inVDeo, dass mir die DVDs nicht in Rechnung gestellt wuerden, ist da fuer mich wenig troestlich: weil ihnen das ohnehin nicht gut bekommen waere.

Gruesse vom

JePe


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: inVDeo: Chaos, mal wieder - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: inVDeo: Chaos, mal wieder
Autor: mstandt  -   Datum: 16.04.2006 10:42:03

Für mich ist es auch ein Unding, dass eine Firma kurz mal Pleite macht und dann, mit dem durch die Pleitemacher kriminiell erworbenen Vermögen (Wertgegenständen) weiterarbeiten dürfen.
Die Geschäftführer sind für die Hinterziehung der Kaution verurteilt worden.

Die Mafia kann ja auch einfach mal Pleite machen und anschließend mit den erworbenen Wertgegenständen (im Fall invdeo die DVD'S) weiterarbeiten, natürlich im Sinne der Beschäftigten.

Meines Erachtens ist es richtiger, dass die Wertgegenstände zu Geld gemacht werden und an die Geprellten zurückgegeben werden. Aber unser Insolvenzrecht schützt halt die Unternehmer und nicht die Geschädigten.

Ich habe mich grundsätzlich vom DVD-Versand kurieren lassen und hole höchsten noch was aus einer Videothek. Wesentlich teuer wird das auf Dauer doch nicht.


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: inVDeo: Chaos, mal wieder - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: inVDeo: Chaos, mal wieder
Autor: RedBaron  -   Datum: 16.04.2006 12:40:02

Hallo,

wie schon gesagt, je nach Dauer und Nutzung des FlatAbo war es seinerzeit gar nicht so teuer - trotz Totalverlust der Kaution. Ich stimme aber überein, dass vor Weiterbetrieb zunächst die verbliebenen Werte hätten zur Geld gemacht werden müssen. Da aber auch in diesem Fall zunächst die "vorrangigen" Gläubiger sowie die Mitarbeiter abgefunden worden wären hätte uns das auch wenig gebracht. Nicht zuletzt im Interesse einer tatsächlichen Strafverfolgung habe ich dem Gemeinschaftsanwalt trotzdem die paar Euro überwiesen. Mit einer (Teil)auszahlung an mich habe ich dabei eigentlich auch nicht gerechnet. Hier ging es mehr nach dem alten Testament: Aug um Aug,...

Wenn dann aber ein neuer Unternehmer ganz bewusst in diese "Corporate Identity" einsteigt, schaue ich mir als inVDeo Geschädigter doch erst mal meine vrebrannten Finger an und lasse dann dieselben von umtriebigen Angeboten. Durch die oben beschriebene Geschäftspraxis fühle ich mich nachträglich bestätigt.

Obwohl ich selbst inzwischen die aktuellen Titel wieder in der Videothek hole, nutze ich aber noch einen Online-Verleih (Amango) für die "alten Schätzchen", sowie HitFlip für Titel die ich im Verleih nicht finden kann.

Alle Onliner über einen Leisten zu schlagen, sollte man lassen. Wer aber zum zweiten mal beim gleichen Verleiher auf die Nase fällt (oder dies meint), sollte nicht jammern.

Gruß
Red


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: inVDeo: Chaos, mal wieder - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: inVDeo: Chaos, mal wieder
Autor: mstandt  -   Datum: 17.04.2006 11:27:15

Nur um klarzustellen.
Ich wollte damit nicht alle Anbieter über einen Leisten schlagen. Die schlechte Erfahrung mit invdeo hat mich einfach nur komplett abgeschreckt. Mehr war damit nicht gemeint, dass ich bei keinem Internetverleih mehr bin.

Das ist leider so mit dem gebrannten Kinder.




Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: inVDeo: Chaos, mal wieder - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: inVDeo: Chaos, mal wieder
Autor: phantom1n8  -   Datum: 26.04.2006 18:24:02

Das was damals mit Invdeo vorgefallen ist, war definitv nicht ok, auch ich habe 200 Euro Kaution verloren, bin aber wegen der großen Menge an Dvd's die ich ausgeliehen hatte immer noch sehr gut gefahren.

Und nach wie vor sprechen immer noch ein paar Gründe für Invdeo.

- Günstiger Preis (zumindest mit den 25% Rabatt für die Geschädigten von damals)
- Sehr große Filmauswahl, inkl gut sortierter FSK18-Bereich (die XXX-Filmchen lasse ich hier mal außen vor)
- Schneller Versand, daher gut für Poweruser geeignet

Ich habe vorhin mal meine Rechnungsdaten eingesehen und folgende Rechnung angestellt:

Berücksichtigte Daten: ab 01.06.2005 (Start des neuen Invdeo) bis 26.04.2006
Ausgeliehene Dvds: 576
Dvd's pro Monat im Durchschnitt: 52 (576 : 11)
Abokosten: 196,56 € (12 x (21,85 € - 25%))
Portokosten: 375 € (25 x 15 €)
Gesamtkosten: 571,56 €
Kosten pro Dvd: 0,99 € (571,57 : 576)

Dem bleibt eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Wenn ich auf Online-Videotheken verzichten würde, dann müßte ich pro Dvd minimum 1,60 € hinblättern (pro Kalendertag) + 2 x Fahrtkosten zur Videothek.



Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: inVDeo: Chaos, mal wieder - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: inVDeo: Chaos, mal wieder
Autor: zaefix04  -   Datum: 27.04.2006 07:37:16

> Das was damals mit Invdeo vorgefallen ist,
> war definitv nicht ok, auch ich habe 200
> Euro Kaution verloren, bin aber wegen der
> großen Menge an Dvd's die ich ausgeliehen
> hatte immer noch sehr gut gefahren.
>
> Und nach wie vor sprechen immer noch ein
> paar Gründe für Invdeo.
>
> - Günstiger Preis (zumindest mit den 25%
> Rabatt für die Geschädigten von damals)
> - Sehr große Filmauswahl, inkl gut
> sortierter FSK18-Bereich (die XXX-Filmchen
> lasse ich hier mal außen vor)
> - Schneller Versand, daher gut für
> Poweruser geeignet
>
> Ich habe vorhin mal meine Rechnungsdaten
> eingesehen und folgende Rechnung
> angestellt:
>
> Berücksichtigte Daten: ab 01.06.2005 (Start
> des neuen Invdeo) bis 26.04.2006
> Ausgeliehene Dvds: 576
> Dvd's pro Monat im Durchschnitt: 52 (576 :
> 11)
> Abokosten: 196,56 € (12 x (21,85 € - 25%))
> Portokosten: 375 € (25 x 15 €)
> Gesamtkosten: 571,56 €
> Kosten pro Dvd: 0,99 € (571,57 : 576)
>
> Dem bleibt eigentlich nichts mehr
> hinzuzufügen. Wenn ich auf
> Online-Videotheken verzichten würde, dann
> müßte ich pro Dvd minimum 1,60 €
> hinblättern (pro Kalendertag) + 2 x
> Fahrtkosten zur Videothek.
>

Nicht schlecht.
52 DVD's im Monat. Da bekommt man ja viereckige Augen von.
Ich hätte nicht so viel Zeit zum gucken.