Thema: Amango und kein Ende
Autor: chi.p  -   Datum: 13.01.2007 18:59:02

Es ist schon erschreckend, was in den letzten Tagen über Amango gepostet wurde. Da wird spekuliert und geschimpft (ich hab's auch gemacht). Derzeit weiß aber keiner so genau, was los ist.

Die DVDs werden nur schleppend zurückgebucht. Die Hotline antwortet nicht - bis auf Kündigungen (sie nehmen diese glücklicherweise an ;-))).

Mich erinnert dies fatal an Firmen, die ein Problem hatten (im Breich der Finanzen oder der Qualität) und nichts taten und sagten. Die Firmen gibt es nicht mehr.

Amango schafft es anscheinend nicht mehr aus seinem Schneckenhaus herauszukommen. Kein Bedauern, keine Mitteilung, dass man momentan Probleme hat, kein Hinweis, dass man daran arbeitet; da schießen natürlich Vermutungen ins Kraut, wenn man seinen Kunden nicht mal antwortet. Und dies scheint ja kein Einzelfall zu sein, wie die Mitteilungen in dem Forum zeigen.

Man möchte sich nicht ausmalen, wenn ein großes deutsches Nachrichtenmagazin oder eine Tageszeitung davon Wind bekäme und einen Bericht schreiben würde. Allein die Vermutung, dass Unternehmen befände sich in akuten Problemen, könnte eine Kettenreaktion auslösen. Internet-Firmen mit Problemen sind immer gut für eine Schlagzeile.

Ich wünsche vor allem den Mitarbeiten von Amango alles gute. Dem Management kann man nur Erfolg bei seinen zukünftigen Aufgaben mit auf den Weg geben. Danke für das letzte Jahr bei Amango.


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/102/htdocs/includes/top.php:152) in /var/www/102/htdocs/includes/top.php on line 2 Re: Amango und kein Ende - DVD Verleih und Online Videotheken
Thema: Re: Amango und kein Ende
Autor: NewUSer  -   Datum: 15.01.2007 16:46:02

> Es ist schon erschreckend, was in den
> letzten Tagen über Amango gepostet wurde.
> Da wird spekuliert und geschimpft (ich
> hab's auch gemacht). Derzeit weiß aber
> keiner so genau, was los ist.
>
> Die DVDs werden nur schleppend
> zurückgebucht. Die Hotline antwortet nicht
> - bis auf Kündigungen (sie nehmen diese
> glücklicherweise an ;-))).
>
> Mich erinnert dies fatal an Firmen, die ein
> Problem hatten (im Breich der Finanzen oder
> der Qualität) und nichts taten und sagten.
> Die Firmen gibt es nicht mehr.
>
> Amango schafft es anscheinend nicht mehr
> aus seinem Schneckenhaus herauszukommen.
> Kein Bedauern, keine Mitteilung, dass man
> momentan Probleme hat, kein Hinweis, dass
> man daran arbeitet; da schießen natürlich
> Vermutungen ins Kraut, wenn man seinen
> Kunden nicht mal antwortet. Und dies
> scheint ja kein Einzelfall zu sein, wie die
> Mitteilungen in dem Forum zeigen.
>
> Man möchte sich nicht ausmalen, wenn ein
> großes deutsches Nachrichtenmagazin oder
> eine Tageszeitung davon Wind bekäme und
> einen Bericht schreiben würde. Allein die
> Vermutung, dass Unternehmen befände sich in
> akuten Problemen, könnte eine
> Kettenreaktion auslösen. Internet-Firmen
> mit Problemen sind immer gut für eine
> Schlagzeile.
>
> Ich wünsche vor allem den Mitarbeiten von
> Amango alles gute. Dem Management kann man
> nur Erfolg bei seinen zukünftigen Aufgaben
> mit auf den Weg geben. Danke für das letzte
> Jahr bei Amango.


Was ich gar nicht kapier, ist das die nicht auf Emails antworten und ihre "Hotline" dauernd "besetzt" ist...
Irgendjemand muss doch wissen was da los ist...
Ich fühle mich mittlerweile ganz schön veräppelt und mich um meine 20€ betrogen