Thema: Lovefilm Verleihpakete beinhalten nun auch Video on Demand
Autor: Stefan  -   Datum: 14.12.2010 12:14:39

Seit Kurzem beinhalten die meisten der Verleihpakete des DVD-Verleihs Lovefilm nun auch Video on Demand.

Angeboten werden beim VoD, das sich derzeit noch in der Beta-Phase befindet, insgesamt 131 Titel, die in einer extra dafür eingerichteten VoD-Rubrik abgerufen werden können. Aktuelle Blockbuster fehlen derzeit jedoch noch in dieser Rubrik.

Wie viele der Titel monatlich angesehen werden können, hängt dann vom gebuchten Ausleihpaket ab. Lediglich beim kleinsten Paket (1 Film gleichzeitig bei maximal 2 Filmen pro Monat) für 4,99 Euro ist VoD nicht enthalten. Beim Paket mit 3 Filmen pro Monat für 7,29 Euro sind 2 Stunden Video on Demand enthalten, also etwa ein Spielfilm.

Bei allen anderen Paketen, also den beiden Flatrates für 11,99 Euro und 17,99 Euro pro Monat und dem Paket mit 2 Filmen gleichzeitig und maximal 4 Titeln pro Monat für 9,99 Euro ist Video on Demand unbegrenzt enthalten, so dass beliebig viele Titel gesehen werden können.

Derzeit werden die Filme am Computer direkt im Kundenbereich von Lovefilm auf einem dort eingebundenen Player abgespielt. Eine Anleitung, den Computer mit dem Fernseher zu verbinden, um VoD-Titel dort abzuspielen, findet sich ebenfalls im Kundenbereich von Lovefilm.

Weitere Abspielmöglichkeiten sind in Planung. So bietet Lovefilm UK bereits die Möglichkeit an, das VoD-Angebot auf der Playstation 3 abzuspielen. Es ist anzunehmen, dass dieses Angebot auch in Deutschland über kurz oder lang verfügbar ist. Simon Calver, CEO LOVEFiLM UK Ltd.: „Unser Ziel ist es, auch in Deutschland den LOVEFiLM Video on Demand Service auf so vielen internetfähigen Endgeräten wie möglich verfügbar zu machen. LOVEFiLM Kunden können sich im kommenden Jahr auf spannende neue Plattformen und Content-Partner freuen.“

Das Video on Demand Angebot von Lovefilm ist damit eine sehr sinnvolle Ergänzung z.B. für die Wartezeit während des Postwegs zwischen zwei Titeln und eine Bereicherung der Lovefilm-Pakete, ohne dass dafür Mehrkosten entstehen. Mit dem stufenweisen Ausbau des Video on Demand-Bereichs, was die Titel angeht, wird sich die Attraktivität dieses Angebots sicher noch weiter steigern.